Seite aktualisiert: 21.12.2016

IPO 1-3

Die Internationale PrĂŒfungsordnung (IPO)

Die IPO gilt als Königsdisziplin im Hundesport. Sie wird auf nationaler- und internationaler Ebene ausgetragen (Schweizer-, Europa- und Weltmeisterschaften).

Sie setzt sich aus folgenden drei Disziplinen zusammen:

Abteilung A: Nasenarbeit

Abteilung B: Unterordnung

Abteilung C: Schutzdienst


Die Nasenarbeit beinhaltet die FÀhrtensuche (Klasse 1: EigenfÀhrte / Klassen 2+3: FremdfÀhrte)

Die Unterordnung gliedert sich aus: Freifolge, SchussgleichgĂŒltigkeit, Positions- arbeiten, Apportieren, SprĂŒnge, Freiablegen und dem Voraussenden zusammen.

Der Schutzdienst beinhaltet: Verbell- / Angriffs- / Flucht- / Bewachungs- und Appellphasen.
In dieser Abteilung wird mit einem qualifizierten Schutzdiensthelfer gearbeitet.

Im Sport geht es vor allem darum, den gefĂŒhrten Hund zu einem, auch in Extremsituationen, gehorsamen Begleiter zu trainieren.

Heute werden die Tiere immer mehr ĂŒberwiegend ĂŒber Motivation und Spiel ohne wesentlichen Druck ausgebildet.

Der Hund im Sport lernt nicht einen Menschen zu beißen, er erbeutet vielmehr den SchutzĂ€rmel.

Die PrĂŒfung besteht aus 3 Klassen mit steigendem Schwierigkeitsgrad in den einzelnen Bereichen.

Massgebend fĂŒr die PrĂŒfungen ist die PrĂŒfungsordnung (PO) der FCI (FĂ©dĂ©ration Cynologieque Internationale).
Diese umschreibt die Disziplinen, welche in den einzelnen Klassen zu absolvieren sind.

Die Benotung der Leistungen ĂŒbernimmt ein lizenzierter Leistungsrichter, worauf bei der Bewertung auf eine hohe Genauigkeit in der AusfĂŒhrung, Arbeitsfreude des Hundes und Teamarbeit geachtet wird.

Der Hund sollte ĂŒber ein gutes Sozialverhalten, Intelligenz, NervenstĂ€rke und die entsprechende Triebveranlagung verfĂŒgen.

Diese PrĂŒfungsdisziplin fordert fĂŒr Mensch und Tier ein hohes Mass an Training und verlangt von beiden eine gute körperliche und geistige Kondition ab.

Unsere StÀrken in der Hundesportausbildung:

Eine korrekte, harmonische Teamarbeit zwischen Hund und FĂŒhrer ohne jegliche Zwangseinwirkungen wĂ€hrend der Ausbildung !

 


Abteilung B: Vorsitzen


Abteilung B: Apportieren

Kurs
 Ort 1: Schweiz, CH-3673 Linden BE, Eriz, Feureus AusbildungsgelĂ€nde
 Ort 2:
 
Schweiz, CH-3800 Matten b. Interlaken, FeldgÀssli 100, Pferdesportcenter Jungfrauregion
 Datum: Laufend aktuelle Kurse
 Zeit: GemĂ€ss Ausbildungs- und Trainings-Zeitplan > siehe hier
 Hunde: Alle Rassen, auch Mischlinge sind herzlich willkommen
 Alter: ab 6 Monaten
 Kosten: Auf Anfrage oder siehe auch Preisliste > Preisliste hier
   
Kursinhalt: Schwerpunkte gemÀss obiger Beschreibung


Abteilung A: FremdfÀhrte



Abteilung C: Aufbau Junghund beim Beutespiel mit Helfer


Abteilung C: Übung Flucht- & Angriffsphase

Wichtig:
- FĂŒr den Kurs werden nur gesunde und geimpfte Welpen zugelassen.
- ImpfbĂŒchlein und/oder Heimtierpass sind zwingend beim ersten Besuch mitzubringen.

SKN:  Bei Bedarf oder allfĂ€llig kantonalem Obligatorium kann auf Wunsch auch gleich
ein SachKundeNachweis-Kurs (SKN) bei Feureus absolviert werden.
Mehr Information ĂŒber SKN-Kurse und kantonales Hunderecht

© Feureus.com - rendertime: 0.012